NACHSORGE

Wichtigster Baustein der systematischen Parodontalbehandlung ist die konsequente regelmäßige
Nachsorge, die sog. Unterstützende Parodontitis-Therapie UPT:

Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen haben bewiesen, dass nur die regelmäßige Nachsorge langfristigen Erfolg, also langfristigen Zahnerhalt, gewährleisten kann.

DIE REGELMÄßIGE PARODONTALE NACHSORGE IST DIE EIGENTLICHE PARODONTALBEHANDLUNG !

Was geschieht bei der regelmäßigen Unterstützenden Parondontitis-Therapie in der Nachsorge?

- Die Taschentiefen (Sondiertiefen ST) werden gemessen, um mögliche Rezidivstellen zeitnah aufzuspüren

- Mögliche Defizite bei der häuslichen Mundhygiene werden aufgezeigt, um die Situation zu
  verbessern bzw. es wird eine gute Mundhygiene bestätigt

- Es wird eine gründliche Professionelle Zahnreinigung durchgeführt.
  Es gibt immer Schwachstellen, die man zu Hause nicht optimal erreichen kann

- bei den Zähnen, bei denen Taschentiefen von 4 mm + Blutung auf Sondieren sowie bei Zähnen mit
  Taschentiefen von 5 mm und tiefer werden zusätzlich unterhalb des Zahnfleischrandes die
  Wurzeloberflächen gründlich mit feinen Ultraschallinstrumenten und grazilen Handinstrumenten
  gereinigt, um auch an diesen Stellen den bakteriellen Biofilm zu beseitigen.

Es ist durch das Zähneputzen zu Hause nicht möglich, die Bildung von bakteriellen Ablagerungen auf den Wurzeloberflächen in Zahnfleischtaschen, die tiefer als 3 mm sind, zu vermeiden!

Auf diese Art und Weise soll das Ergebnis der antiinfektiösen Parodontaltherapie lebenslang aufrecht erhalten werden.

Trotzdem kann es im Laufe der Zeit vorkommen, dass an einzelnen Zähnen (sicher nicht in dem Umfang wie vor der Parodontalbehandlung) wieder tiefere Zahnfleischtaschen mit Infektion durch Parodontalbakterien entstehen. Gerade auch deshalb ist die konsequente regelmäßige Nachsorge so wichtig, damit frühzeitig solche Problemstellen aufgespürt und behandelt werden können. Dies kann durch erneutes Reinigen der Wurzeloberfläche in lokaler Anästhesie ("Spritze") erfolgen, ggf. unterstützt durch ein antibiotisches Gel, das in die Zahfleischtasche eingegeben wird. Solch ein lokales Antibiotikum ("LIGOSAN") verbleibt über einen Zeitraum von 10 Tagen in der Zahnfleischtasche und gibt den Wirkstoff in die Zahnfleischtasche ab, ohne systemische Nebenwirkungen.

Ebenso bieten wir die Möglichkeit, parodontale Bakterien mit einem Softlaser (HELBO) in den Zahnfleischtaschen schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen abzutöten. www.helbo.de
Bei dieser effektiven Methode werden die Bakterien in den Zahnfleischtaschen mit einem speziellen Farbstoff angefärbt. Dieser Farbstoff verbindet sich nur mit den Bakterien, nicht mit menschlichen Zellen, da die Zellwände der Bakterien anders aufgebaut sind als die menschlichen Zellen. Anschließend wird die Zahnfleischtasche mit einer Lasersonde belichtet. Der Farbstoff reagiert auf das Laserlicht und zerstört die Bakterien. Schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen.

Die parodontale Nachsorge geht weit über Zahnsteinentfernen oder Professionelle Zahnreinigung hinaus.
Bei Parodontalpatienten reicht in der Nachsorge Zahnsteinentfernen oder Professionelle Zahnreinigung nicht aus.

Unsere qualifizierten Mitarbeiterinnen sind speziell ausgebildet, um zusammen mit Dr. Hille eine hochqualifizierte und effektive parodontale Nachsorge in der Unterstützenden Parodontitis-Therapie zu gewährleisten (siehe Menüpunkt: FORTBILDUNGEN).

Zitat Prof. Dr. U. Schlagenhauf, Universität Würzburg:
„Supragingivale Reinigung ist als alleinige Parodontale Erhaltungstherapie für parodontal Erkrankte ungeeignet (Behandlungsfehler)“

„Ein Patient mit sichtbaren Mundhygienedefiziten, der jedoch regelmäßig eine effiziente Reinigung seiner Zahnfleischtaschen durch den Zahnarzt oder die Prophylaxeassistentin erfährt, wird weniger vom Fortschreiten der Parodontitis bedroht sein

als ein parodontal Erkrankter mit exzellenter häuslicher Zahnpflege, der nach Abschluss der systematischen Parodontalbehandlung keine oder nur eine oberhalb des Zahnfleischrandes wirksame Zahnsteinentfernung in der Praxis erhält!“
Prof. Dr. U. Schlagenhauf, Universität Würzburg, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie

Öffnungszeiten

Zahnimplantate, Implantologie, Implantate
Montag 8:30 - 12:30 und 14:30 - 18:30
Dienstag 8:30 - 12:30 und 14:30 - 18:30
Mittwoch 8:30 - 14:00
Donnerstag 8:30 - 12:30 und 14:30 - 18:30
Freitag 8:30 - 14:00

News

Hier finden Sie Neuigkeiten aus unserer Praxis und der Zahnmedizin...

→ weitere Informationen